Erfahrungsaustausch im LV Bayern

Kommunaler Erfahrungsaustausch Abwasser

Der kommunale Erfahrungsaustausch Abwasser ist ein Service für DWA-Mitgliedskommunen. Das kostenlose Fortbildungsangebot richtet sich an alle Betreiber kommunaler Abwasseranlagen (Städte, Gemeinden und Verbände). Teilnehmen können die Leiter der Entwässerung oder leitende Mitarbeiter für Kanal oder Klärwerk.

 

Der Erfahrungsaustausch fördert die interkommunale Zusammenarbeit der verantwortlichen Mitarbeiter einer Kommune, unterstützt die Kontaktpflege und ist eine Plattform zur Diskussion und zum gegenseitigen Austausch. So profitiert jeder von den Erfahrungen der Anderen.

Teilnahme an den Treffen

Der kommunale Erfahrungsaustausch findet einmal jährlich an wechselnden Orten statt. Jede DWA-Mitgliedskommune wird eingeladen. Eine Differenzierung sowohl nach Region als auch nach Größe der Abwasserbetriebe sichert einen „maßgeschneiderten“ Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmerzahl liegt meist bei rund 50 bis 70 Personen. Damit sind eine intensive Diskussion und ein ausführlicher Meinungsaustausch gewährleistet.

 

Die Veranstaltung und das schriftliche Ergebnis der Diskussion sind nicht öffentlich. Bei Fragen zu Mitgliedschaft und Teilnahme am Erfahrungsaustausch wenden Sie sich bitte direkt an die Geschäftsstelle.

Termine

  • 10.-11. Juli 2018 Große Gruppe in Nürnberg
  • 28. November 2017 Nord-Gruppe in Bad Brückenau
  • 30. November 2017 Süd-Gruppe in Königsbrunn

Organisatorisches für Teilnehmer

Bitte unterstützen Sie uns bei der Zusammenstellung der Fragen und der Niederschrift.

Senden Sie uns Ihre Texte nur digital und als unformatierte Word-Datei (Arial 10). Das erleichtert uns die Weiterverarbeitung.

Vielen Dank!

Sammeln der Fragen

Im Vorfeld der Veranstaltung wird die Aufforderung zur Abgabe der Fragen an die Mitgliedskommunen verschickt. Der Versand erfolgt per Post an die Hauptadresse der Kommune und per Email, falls eine Adresse vorliegt.

 

Die Fragen werden in der Geschäftsstelle gesammelt und zur Tagesordnung zusammengestellt. Bitte schicken Sie deshalb Ihre Fragen, möglichst als unformatierte Word-Datei, direkt an den Ansprechpartner in der Geschäftsstelle. Dies ist auch während des Jahres jederzeit möglich.

Anmeldung der Teilnehmer

Mit der Aufforderung zur Abgabe der Fragen erhalten Sie ein Formular zur Anmeldung der Teilnehmer.

Bitte senden Sie dieses Formular per Fax (089-233 62595) zurück an die Geschäftsstelle.

Eine Anmeldung ist relativ kurzfristig möglich, sollte aber bis ca. 2 Wochen vor dem Veranstaltungstermin erfolgen, damit wir Sie in die Teilnehmerliste aufnehmen können.

Versand der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird ca. 4 Wochen vor der Veranstaltung an die Mitgliedskommunen verschickt. Der Versand erfogt per Post an die Hauptadresse der Kommune und per Mail an vorhandene Email-Adressen aus der Kommune bzw. an bereits angemeldete Teilnehmer.

Anhand der Tagesordnung können sich die Teilnehmer auf den Erfahrungsaustausch vorbereiten und ihre Erfahrungen zu einzelnen Fragen zusammentragen.

 

Zusammen mit der Tagesordnung werden die Adressen der Veranstaltungsorte und die Anfahrtsbeschreibungen verschickt.

Versand der Niederschrift

Die Teilnehmer sammeln die Antworten zu den von ihnen gestellten Fragen und senden diese in schriftlicher Form zurück an die Geschäftsstelle.

Aus den eingegangenen Antworten wird die Niederschrift erstellt. Diese ist nicht öffentlich und wird per Post an die Kommunen verschickt, die am Erfahrungsaustausch teilgenommen haben.