Kurs: Grundlagen für den Kläranlagenbetrieb

Aus dem Inhalt

Der 5-tägige Kurs vermittelt Grundkenntnisse und -fertigkeiten für die betriebliche Unterstützung in einer mechanisch-biologischen Kläranlage. Er ist in vielen Bundesländern vorgeschriebener Bestandteil zur Anerkennung der Fachkunde gemäß DIN 4261 für die regelgerechte Wartung von Kleinkläranlagen mit biologischer Stufe.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen von Kommunen, Abwasserverbänden, Ingenieurbüros, Entsorgungsbetrieben sowie Personen, die die Fachkunde zur Wartung von Kleinkläranlagen anstreben (Wartungsfirmen).

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist ein 14-tägiges Praktikum auf einem von der DWA-Bayern zugelassenen Ausbildungsklärwerk, das durch den Ausbilder bescheinigt wird. Empfohlen wird eine halbjährliche praktische Tätigkeit auf einer Kläranlage.

Prüfung und Kursabschluss

Als Abschluss des Kurses wird eine Kenntnisprüfung gemäß der bundeseinheitlichen Prüfungsordnung durchgeführt. Die
Kursteilnahme wird bestätigt. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zeugnis an den Anmelder übersandt. Die Kenntnisprüfung kann max. zweimal wiederholt werden.

Informationen zur Kursgebühr

In der Kursgebühr sind enthalten:

  • Klärwärter-Taschenbuch
  • Handbuch zur Betriebsanalytik auf Kläranlagen
  • Fragenbuch Abwasser-Grundkurse Sonderdruck Wasser- und Abwasserabgabengesetze mit nachgeordneten Vorschriften
  • sonstiges Lehrmaterial

 

Ab Herbst 2017 finden die Kurse in unserem neuen Kursort, der Diakonie Neuendettelsau statt. Aufgrund dieser geänderten Rahmenbedingungen werden zukünftig nur noch Übernachtung und Frühstück separat berechnet. Hierfür fallen Kosten in Höhe von ca. 200 € / Teilnehmer an.

Ausbildungskläranlagen

Ausbildungskläranlagen (PDF)

Praktikumsbescheinigung

Praktikumsbescheinigung (PDF)